Live im Strand-Studio vor Ort 


News

Verrücktes Rennen um ein Fischbrötchen

Rund acht Wochen vor der 14. Austragung des Kitesurf Cup Sylt gehen die Vorbereitungen für das Event mit einer ausgefallenen Aktion in die heiße Phase. Am gestrigen Montag trat Kitesurferin Anne Valvatne auf Sylt in einem besonderen Rennen gegen den Mercedes-AMG DTM-Piloten Maximilian Götz an. Für beide Kontrahenten hieß es, vom Start am Brandenburger Strand in Westerland schnellstmöglich zum markanten GOSCH Sylt-Restaurant am Kliff in Wenningstedt, zu kommen. Dort wurden sie von Unternehmensgründer Jürgen Gosch persönlich im Ziel empfangen. Nach einem sehr knappen Rennen durfte sich Anne dort über ein legendäres Fischbrötchen von GOSCH Sylt als Trophäe freuen. Das Besondere an dem Rennen: Beide Starter mussten die rund 3,5 km lange Strecke mit eigener Muskelkraft zurücklegen. Denn während Anne das Rennen mit ihrem Kite auf dem Wasser bestritt, trat der 30-jährige DTM Rennfahrer Maximilian Götz auf seinem offiziellen Hightech-Trainingsrennrad in die Pedale. Die günstigen Winde aus West bis Süd sorgten letztlich dafür, dass die gebürtige Norwegerin im Ziel einen Hauch vor dem bayerischen DTM-Piloten lag. Damit konnte sie an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen, wo sie in einem spektakulären Rennen die 6.200 PS starke Syltfähre zwischen List und Rømø schlug. „Ich war sehr gespannt zu sehen, was der Gasfuß eines DTM-Profis gegen die Power meines Kites ausrichten kann. Bei der Strecke war alles offen, am Ende hat mir aber der Wind wohl etwas mehr in die Karten gespielt“, zeigte sich Anne Valvatne nach ihrem Sieg sehr zufrieden.

Rund eine Woche vor dem ersten Rennen der diesjährigen DTM-Saison auf dem Hockenheimring zeigte sich Mercedes-AMG DTM-Pilot Maximilian Götz nach seiner knappen Niederlage als echter Sportsmann und fairer Verlierer: „Als Rennfahrer habe ich natürlich Benzin im Blut und will möglichst jedes Rennen gewinnen. Dem Speed von Anne auf dem Wasser konnte ich auf meinem Bike heute aber nichts entgegensetzen. Der Sieg geht also völlig in Ordnung, ich hatte trotzdem viel Spaß.“

 

Das Highlight Video des Rennens steht am Freitag auf unserem YouTube Kanal zur Verfügung.

0 Kommentare

Der Kitesurf Cup Sylt startet in die Saison 2016

Der Kitesurf Cup Sylt ist mit der heutigen Pressekonferenz im Volksparkstadion in die Saison 2016 gestartet. Zusammen mit Anne Valvatne und Florian Gosch präsetierte Thilo Trefz, Organisator des Kitesurf Cup Sylt, das Programm der diesjährigen Veranstaltung und gab einen Ausblick auf das Rennen zwischen Anne Valvatne und Florian Götz vom Mercedes AMG DTM team.

 

Das wichtigste Novum beim Kitesurf Cup Sylt 2016 aus sportlicher Sicht ist das neu eingeführte Team-Konzept. Erstmals treten maximal zwölf Teams, bestehend aus je zwei Athleten, in den Disziplinen „Wind Slalom“, „Best Trick“ und „Big Air“ direkt gegeneinander an. Jedes Team besteht dabei aus je einem Spezialisten der Stilrichtungen „Old School“ und „New School“. Ihren Start angekündigt haben Fahrer aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien und den Niederlanden, darunter zum Beispiel die World Kite Tour Profis Aurelién Petreau und Hugo Guias aus Frankreich sowie Roderijk Pijls aus den Niederlanden. Zudem nehmen Sylter Lokalmatadoren wie Dirk Derksen teil, denen durch die herausfordernden Bedingungen vor Sylt durchaus Chancen auf eine gute Platzierung zuzutrauen sind.

 

Für die Starter und für die mehr als 100.000 erwarteten Besucher stehen beim Kitesurf Cup Sylt 2016 actiongeladene Wettkämpfe zum Mitfiebern in direkter Strandnähe auf dem Programm. Die Vorteile des neuen Wettkampfformats: Es verbindet technisch anspruchsvollste und spektakuläre Tricks mit einem für Rider und Zuschauer attraktiven K.O.-System. Dabei stehen kurze spektakuläre Wettkämpfe in Ufernähe im Zentrum. Zudem entsteht in der ‚Boxengasse‘, wo jedes Team seinen eigenen Bereich hat, auch an Land echte Rennatmosphäre.

 

Auch im Rahmenprogramm hat das Event wieder viel zu bieten. So wird in diesem Jahr auch die parallel stattfindende Fußball-EM in Frankreich integriert: Eventpartner GOSCH Sylt präsentiert von Donnerstag bis Sonntag direkt auf der Promenade alle vier Viertelfinalspiele auf Großbildschirmen live. Darüber hinaus bietet GOSCH in diesem Jahr mit exklusiven Verzehrstrandkörben die Möglichkeit, den Kitesurf Cup Sylt 2016 mit leckeren Speisen direkt am Strand aus nächster Nähe zu verfolgen. „Wir sorgen für die kulinarischen Höchstleistungen! Wassersport hat auf Sylt ja eine ähnliche Tradition wie GOSCH – und mit Partys kennen wir uns natürlich auch aus. Da sind wir als Partner schon lange mit an Bord und helfen gerne mit, Besuchern und Sportlern unvergesslich leckere Momente zu bereiten“, sagt Florian Gosch, Geschäftsführer der GOSCH Gastro GmbH & Co. KG.

 

Mit einer ausgefallenen Aktion sorgen die Organisatoren zudem in den kommenden Tagen für weitere Aufmerksamkeit rund um den Kitesurf Cup Sylt 2016. In einem Rennen der besonderen Art tritt Ende April auf Sylt die Hamburger Profi-Kiterin Anne Valvatne zu Wasser gegen den Mercedes-AMG DTM-Piloten Maximilian Götz an, der zu Lande auf seinem offiziellen Trainingsrennrad antritt. „Ich bin gespannt, was der Gasfuß eines DTM-Piloten gegen die Power meines Naish-Kites ausrichten kann. Auch wenn es nur das Trainingsbike ist – bei der Strecke ist alles offen und ich freue mich herauszufinden, wer schneller ist“, sagt die zweifache Deutsche Meisterin im Freestyle-Kiteboarden.

0 Kommentare