Westerland im Rennfieber

Der Startschuss zum SEAT Kitesurf World Cup 2010 ist gefallen. Erste Wettkämpfe in der Disziplin „Race“ ausgetragen.

Nachdem gestern keine Rennen ausgetragen werden konnten, wurde die internationale Kitesurf-Elite heute morgen mit 3-4 Windstärken und strahlendem Sonnenschein begrüßt.
Über 60 Kiter verwandelten dann über den ganzen Tag hinweg den Strand von Westerland zum internationalen Rennzirkus. Insgesamt wurden fünf Rennen ausgetragen.

Wie erwartet kam es im Verlauf der Rennen immer wieder zum Duell zwischen den beiden  Franzosen Bruno Sroka, derzeit Nummer 1 der Weltrangliste und Julien Kerneur, Nummer 6 der Weltrangliste. Nach fünf Rennen führt Bruno Sroka in der Gesamtwertung vor Julien Kerneur. Dritter ist derzeit Rolf van der Vlugt aus den Niederlanden. Aus deutscher Sicht konnte sich der 32-jährige Gunnar Biniasch aus Hessen in den Top 5 etablieren. Dirk Hanel, der deutsche Race Favorit und Nummer drei der Weltrangliste, belegt derzeit den siebten Rang.

Bei den Damen führt Katja Roose aus den Niederlanden. Bei drei von fünf Rennen hatte sie die Nase vorn. Etwas enttäuschend waren die Leistungen der deutschen Teilnehmerinnen, die nach den ersten Rennen die hinteren Plätze belegten. Beste Deutsche ist derzeit Kathrin Borgwardt auf Platz fünf.  

Auch die Freestyler stehen in den Startlöchern. Am Wochenende soll der Wind auffrischen und den „Akrobaten der Lüfte“ optimale Bedingungen bescheren.
 

Alle Rennen auf einem Blick hier...

Weitere Links:

>>1.Tag SEAT Kitesurf World Cup<<