Fanatic Stand Up Challenge

Tag 3 des SEAT Kitesurf World Cup bot genügend Zeit die gestrige Zitterpartie der deutschen National-Elf und die World Cup „Schwerelosigkite“-Party zu verarbeiten/ Fanatic-Stand-Up Challenge sorgte für spannende Wettkampfatmosphäre

Gebannt verfolgten gestern die Teilnehmer des SEAT Kitesurf World Cups zusammen mit zahlreichen Zuschauern den Achtelfinal-Einzug unserer Nationalelf. Direkt am Strand von Westerland als der goldene Sonneball in die Nordsee eintauchte – verwandelte Özil in der 60. Minute und sorgte für Freundendtänze bei der wahrscheinlich schönsten WM-Übertragung Deutschlands.
Im Anschluss wurde bei der Schwerelosigkite Kitesurf World Cup Party im American Bistro ausgelassen bis in die Morgenstunden gefeiert.
 
Genügend Zeit sich von den gestrigen Strapazen zu erholen bot sich den Kitesurfen heute bei erneut strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel. Aufgrund der Windbedingungen konnten keine Wettkämpfe gestartet werden. Stattdessen lieferte sich die weltbesten Kitesurfer eine packende Stand Up Paddel Challenge.

Bei den Damen siegte die Britin Steph Bridge souverän vor ihrer Landsfrau Nicky Rudd. Bei den Herren konnte sich Bruno Sroka zunächst  leicht absetzen, aber der Brite Callum Edge nahm die Verfolgung auf und konnte aufschließen. Nahezu gleichzeitig sprinteten die beiden Kiteprofis aus dem Wasser. Mit einem gewagten Hechtsprung rettete sich Callum Edge am Ende über die Ziellinie und konnte so die Stand-Up-Paddel Challenge für sich entscheiden.

 

Weitere Links:

>>2.Tag SEAT Kitesurf World Cup<<

>>1.Tag SEAT Kitesurf World Cup<<