Mario gibt den Local Hero - Rendsburger sichert sich Tagessieg im Freestyle

Gleich am ersten Tag des MINI Kitesurf Worldcup Sylt machten die Deutschen Fahrer klar, dass sie sich für den "Worldcup dahoam" einiges vorgenommen haben. Mit 26 Startern ist das Team Germany erwartungsgemäß das größte und konnte auch schon den ersten Sieg einfahren. Der Deutsche Meister im Freestyle, Mario Rodwald gab den Local Hero und erkämpfte sich den Tagessieg. Bei den Damen erreichte Sabrina Lutz Platz 4.

Die erfolgreichste Nation des Tages waren die Niederlande. Im Freestyle der Damen war das Podium fest in Holländischer Hand und bei den Herren reichte es für einen dritten Platz.

 

 

Vor den Augen mehrerer tausend Zuschauer am Strand, konnte sich Mario Rodwald im Herreen-Freestyle-Finale gegen den Briten Luke Whitesite durchsetzen. Der Rendsburger profitierte von den Bedingungen am Brandenburger Strand von Westerland. Bei auflandigem Wind mit 22 Knoten in den Böen, 15 Grad Wassertemperatur und drei Meter hohen Wellen fühlte sich der Norddeutsche so richtig zu hause. „Bei einem Worldcup im eigenen Land zu gewinnen, ist immer etwas besonderes. Und ein Sieg zu hause wäre ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Europameister-Titel“, sagte Mario nach dem Wettkampf. Seinen Tagessieg von heute muss Mario Rodwald noch in der Double-Elimination verteidigen.

 

Auch Sabrina Lutz, die als deutsche Favoritin in den ersten Wettkampftag der Freestyler gestartet war, hatte mit den Bedingungen keine Probleme. Am Ende musste sie sich aber drei starken Holländerinnen geschlagen. Annelous Lammerts, Kelly Schouten und Nanette van der Snoek machten die Plätze 1 bis 3 unter sich aus. In der sogenannten Double-Elimination hat Sabrina Lutz aber noch einmal die Chance, sich einen Platz auf dem Treppchen zu erkämpfen.

 

Auch die nächsten Tage versprechen sportliche Hochspannung auf dem Wasser, denn es werden noch in der neuen Olympiadiszipline Course-Race und im Slalom Wettkämpfe ausgetragen. Im Slalom wird auf Sylt der Weltmeistertitel vergeben. Die Wettkampfergebnisse im Race und Freestyle gehen außerdem in die Wertung der Europameisterschaftsserie „Kitesurftour Europe“ ein.

 

Insgesamt sind 85 Kitesurfer aus 15 Nationen auf Deutschlands prominentester Insel gekommen. Damit ist der MINI Kitesurf Worldcup Sylt eines der größten und wichtigsten Kitesurf-Events der Welt.