Kitesurf Cup Sylt - Tag 4

Sonne satt und Wind aus Nordwest bescherte das Wetter heute den Kitern und Besuchern des Kitesurf Cup Sylt 2013. Die erneut mehreren tausend Zuschauer machten es sich auf der Strandpromenade oder direkt im Sand gemütlich und beobachteten spannende Race und Freestyle-Wettkämpfe auf dem Wasser.

Der Vormittag gehörte erneut den Racern, die vier Rennen bestreiten mussten. Bei durchschnittlich 11 Knoten pumpten die Kiter wieder die großen Schirme auf. Wie schon am Vortag machten bei den Damen Katja Roose (NED), Christine Bönniger (GER, Kiel) und Aga Grzymska (POL) die ersten drei Plätze unter sich aus. Katja Roose konnte drei der vier Rennen gewinnen und verwies ihre Kontrahentinnen auf die folgenden Plätze. Trotzdem ist Christine Bönniger, die auf Sylt als Favoritin gehandelt wurde, zufrieden mit ihrer Leistung und sagte: "Ich habe ein deutliches Trainingsdefitit, weil ich im Winter meine Masterarbeit geschrieben habe."

Auch Florian Gruber, der deutsche Favorit in der Diszplin Cource-Racing, hatte heute wegen seiner Achilles-Sehne erneut Probleme. Im ersten Rennen schaffte er es noch als Zweiter ins Ziel. Danach musste er die forderen Plätze wechselweise Maks Zakowski (POL), Olivier Dansin (FRA) und Maxime Nocher (FRA) überlassen. Auch Blazej Ozog (POL) und Julien Kerneur (FRA) hatten heute einen guten Tag.

 

Und am Abend kam dann tatsächlich noch ausreichend Wind für eine Freestyle-Session auf. Viele Urlauber nutzten die Abendstunden für einen Bummel über Strandpromenade. Und so war diese gut gefüllt, als die Freestyler ihre ersten Moves und Tricks beim Kitesurf Cup Sylt zeigen durften. Leider wurde der Wind nach zweieinhalb Stunden so schwach, dass keine Wettkämpfe mehr möglich waren. Die Damen schafften es gar nicht mehr auf das Wasser und bei den Herren blieben die ersehnten Duelle zwischen den Spitzenreitern aus. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass der Wind in den kommenden Tagen noch einmal mit ausreichender Geschwindigkeit bläst.

 

Die Bilder des Tages gibt´s >>>hier<<<