PowerBoard Surfboards werden Partner des Kitesurf Cup Sylt

Alle Welt redet über E-Mobility; viele von Euch nutzen bereits einen E-Scooter oder ein E-Skateboard. 

Warum also nicht die Vorteile einer zusätzlichen Vortriebsquelle auch beim Wellenreiten oder Stand Up Paddeling nutzen? Das sagten sich australische Tüftler rund um die Power Boards vor über 8 Jahren und sind seit Ihrem Auftritt bei der Düsseldorfer Boot sprichwörtlich auf der Erfolgswelle. 

Die PowerBoards werden von einem "Fin-Drive System" angetrieben, bei dem die Finne eine relativ kleine Schraube trägt, die so verbaut ist, dass man sich nicht verletzen kann. Einmal aufgeladen reicht der Antrieb für ca. 30 Minuten Fahrt auf dem Board. Eine patentierte Wasserkühlung verhindert das Überhitzen des Motors und die Boards machen einen sehr robusten Eindruck, da sie von Wellenreitern in australischen Bedingungen entwickelt wurden. 


Der Vorteil der Boards liegt auf der Hand: Auch kleine, nicht brechende Wellen können abgesurft werden oder der Weg von Sektion zu Sektion überbrückt werden. Klar Sylt ist ein relativ guter Wellenreit-Spot. Aber... 

Auch für das Stand Up Paddeling liefert der "Fin Drive" ein tolles Gefühl, da man sich langsam aber gefühlt in Gleitfahrt fortbewegt. 

Die Power Boards werden den Besuchern des Kitesurf Cup Sylt von 30. Juni - 5. Juli exklusiv in Deutschland zum Testen zur Verfügung stehen! 


Hier erfahrt Ihr mehr