Tag 4 des Kitesurf Cup Sylt - Jannis Maus und Marian Hund liegen im Freestyle vorne

 

 

Der heutige vierte Tag des Kitesurf Cup Sylt 2016 stand ganz im Zeichen spektakulärer Freestyle-Wettbewerbe vor dem Strand von Westerland. Bei Windgeschwindigkeiten von durchschnittlich 20 Knoten und mehr aus südwestlicher Richtung konnte der erste Wertungsdurchlauf in der Disziplin „Freestyle" abgeschlossen werden. Das aktuelle Zwischenklassement zeigt, dass die Favoriten ihrer Rolle bislang absolut gerecht werden. Der „Wahl-Hamburger" Marian Hund (23), amtierender Deutscher Meister „Freestyle", und sein Teampartner Jannis Maus (20) aus Oldenburg (Oldb.), aktueller Deutscher Meister „Race" und Race-Weltmeister 2015 in der „Tubekite"-Wertung, führen das Feld mit neun von maximal möglichen zehn Punkten an. Auf Platz 2 folgt mit acht Punkten derzeit das Team „Vita Coco", bestehend aus dem Local Philipp Brückmann (34), Betreiber der Kiteschule Sylt, und dem Dortmunder Tom Schiffmann (20), Deutscher Juniorenmeister „Freestyle" 2014. Den dritten Platz belegen aktuell die „Youngster" im Feld: Elias Ouahmid (16) und sein Bruder Jonas (13) vom Team „Gerolsteiner", beide aus Kempten im Allgäu, konnten bislang sieben Punkte sammeln.

 

 

„Nach dem ersten Durchlauf ist weiterhin alles möglich. Dafür sorgt unser Team Challenge-Konzept, bei dem die Rider als Team in jedem Heat immer alles geben müssen. Es bleibt also spannend beim Kitesurf Cup Sylt 2016 und alle Zuschauer bekommen Kitesurfen pur geboten", betont Renndirektor Ron van der Staay.

 

 

Der in diesem Jahr erstmals ausgetragene Team-Modus sieht direkte Duelle aller sechs teilnehmenden 2er-Teams vor. Für einen kompletten Durchlauf muss jedes Team damit fünf Wertungsläufe (Heats) absolvieren. Ein Heat besteht aus zwei Läufen á sieben Minuten, in denen sich jeweils die beiden Team-Fahrer der Stilrichtungen New School und Old School miteinander messen. Der Sieger erhält einen Punkt, sodass ein Team pro Heat maximal zwei

 

Punkte und pro komplettem Wertungsdurchlauf maximal zehn Punkte gewinnen kann. Das Team, welches in der Summe aller bis Sonntag (3. Juli) gefahrenen Wertungsdurchläufe die meisten Punkte sammelt, darf sich am Ende über den Gesamtsieg sowie 5.000 Euro Preisgeld freuen. Insgesamt werden beim Kitesurf Cup Sylt 2016 10.000 Euro Preisgeld vergeben, gestiftet von der Spielbank Sylt.

 

Im Rahmenprogramm des Kitesurf Cup Sylt 2016 steht am heutigen Freitag das Thema Entertainment an erster Stelle. Um 20 Uhr präsentiert der aufstrebende Hamburger Singer & Songwriter Leroy Jönsson live sein neuestes Album „YOU", welches erst vor rund vier Wochen veröffentlicht wurde. Bereits im letzten Jahr war Leroy Jönsson als Live-Act beim Kitesurf Cup Sylt zu Gast. Nach dem Konzert wird an der Sunset Bar das zweite EM-Viertelfinale zwischen Wales und Belgien live übertragen. Den Abschluss des heutigen vierten Tages beim Kitesurf Cup Sylt 2016 bildet dann die legendäre After Show Party im American Bistro Sylt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0