Sylter Lokalmatadore fahren sich schon warm

Die lokalen Sylter Rider nutzten die guten Windbedingungen der vergangenen Woche schon einmal, um sich auf den Kitesurf Cup Sylt 2017 vorzubereiten.

 

„Da können sich die internationalen Fahrer schon einmal warm anziehen – die Sylter Welle ist steil, hart und ziemlich unberechenbar“, sagt Lennart Barein, der als Kite-Lehrer an der Surfschule Brandenburger Strand die hiesigen Sylter Bedingungen kennt wie kaum ein Zweiter.

Die Organisatoren erwarten unter anderem den amtierenden polnischen Freestyle-Meister Marek Rowinski sowie den mehrfachen belgischen Kitesurf-Champion Steve Verelst als Starter beim Kitesurf Cup Sylt 2017.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0